Praxis für Frauengesundheit

Kinder sind Gäste

Wir können sie willkommen heißen und ihnen die Türe ganz weit aufmachen. Wir können jedoch nicht erzwingen, dass sie zu uns kommen oder ihnen einen Ankunftstag vorschreiben.

So wie wir uns über den Besuch einer lieben Freundin freuen, obwohl wir vielleicht nicht genau wissen, an welchem Tag er sein wird, so dürfen wir uns auch auf unser Baby freuen.

Die Vorfreude auf den Besuch der Freundin macht uns über viele Tage gute Laune. Wir räumen bereitwillig auf und machen die Wohnung sauber und schön. Wir kaufen ein und sorgen vor, vielleicht ihre Lieblingsschokolade oder den Lieblingswein. Zuletzt dekorieren wir noch, stellen Blumen in die Vase, machen das Kaminfeuer an.

 

Für Ihr Kind können und dürfen Sie all das ebenfalls machen, im eigentlichen und auch im übertragenen Sinn. Lassen Sie sich von der Vorfreude anstecken!

Aus "aufräumen und sauber machen" wird ein körperliches Entgiften und Entschlacken mit Hilfe der Fruchtbarkeitsmassage oder einer Teemischung aus speziellen Heilkräutern.

Aus "einkaufen und vorsorgen" wird vielleicht: innerlich und äußerlich optimale Startbedingungen schaffen durch gesunde Ernährung, durch Bewegung und Entspannung, durch besondere Stunden mit Ihrem Liebsten.

Aus "dekorieren" werden Tagträume über das Leben mit Ihrem Baby. Oder angeleitete Traumreisen in tiefer Entspannung in das Kinderseelenland. Babyland-looking nennt das die Begründerin der Fruchtbarkeitsmassage Dr. Gowri Motha.

 

 

Wie ich Sie dabei unterstützen kann

erfahren Sie hier .meine Arbeitsweise